Zucker - eine kurze Geschichte: vom Zuckerrohr zur Zuckerrübe

Zucker, Einfachzucker, Monosaccharide, Zweifachzucker, Disaccharide, Mehrfachzucker, Vielfachzucker, Polysaccharide, Ernährung, Gesundheit, Obst, Gemüse, brausezimtKurzhistorie: Vom Zuckerrohr zur Zuckerrübe
 
Zuckerrohrfunde aus Ostasien belegen, dass die Pflanze dort seit ca. 8000 vor Christus angebaut wurde. Kristalliner Zucker wurde erstmals 600 nach Christus in Persien hergestellt. Erst 1100 nach Christus gelangte das „weiße Gold“, das damals ein Luxusgut für Reiche war und vor allem zu medizinischen Zwecken gebraucht wurde, durch die Kreuzzüge nach Europa.

Vier Jahrhunderte später wurde Zuckerrohr weltweit angebaut. Nach wie vor war der Zucker den Reichen vorbehalten, das arme Volk süßte mit Honig. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Zuckergehalt der Zuckerrübe entdeckt, zu Beginn des 19. Jahrhunderts die weltweit erste Zuckerfabrik in Schlesien gebaut. Ab ca. 1850 sank der Zuckerpreis durch die industrielle Herstellung und Zucker hielt Einzug in alle Haushalte.

1900 wurden weltweit 11 Tonnen Zucker produziert, davon mehr als die Hälfte aus Rüben. Heute ist diese Zahl um ein Vielfaches höher, sie liegt bei 150 Millionen Tonnen jährlich. Seit 1968 gibt es eine Europäische Zuckermarktordnung, die Quoten, Subventionen an die heimischen Zuckerrübenbauern und Zölle regelt. Und natürlich hat auch die Welthandelsorganisation WTO noch ein Wörtchen mitzureden, denn in den letzten Jahrzehnten hat sich die EU vom Zuckerimporteur zum Exporteur entwickelt, weshalb die WTO durchgesetzt hat, das seit 2005 der Zuckerexport aus der EU auf 1,4 Millionen Tonnen jährlich begrenzt ist.
 
 NB