Zucker - eine Einführung

Zucker, das weiße Gold - himmlische Süße oder süßes Gift?
 
Kristallzucker, Hagelzucker, Puderzucker, Rohrzucker, Kandiszucker, Würfelzucker - beim Thema Zucker prallen nicht nur dutzendweise verschiedene Sorten sondern auch Meinungen, geradezu Welten, aufeinander. Die Zuckerindustrie lobt ihr Produkt als „hochwertiges Lebensmittel“ aus, Zahnärzte sind entnervt, wenn Eltern ihren Kindern Biomüsli mit Trockenfrüchten und „nur mit Honig, nicht mit Kristallzucker gesüßt“ anbieten – denn schließlich klebt Honig viel länger in den Zahnzwischenräumen als der praktische Zucker.

Auf der anderen Seite lauten die Schlagwörter Übergewicht, Adipositas, Karies und Diabetes. Naturkostler, Heilpraktiker und Anhänger der gesunden Ernährung warnen vor dem Zuckerkonsum, da er müde, schlaff und (krebs-) krank mache. Auch die Krankenkassen fordern seit einigen Jahren zum Umdenken in der täglichen Ernährung auf und wollen ihre Mitglieder aus gesundheitlichen Gründen von einer sparsameren Zuckerverwendung überzeugen. Mittlerweile gibt es mit www.foodwatch.de sogar ein staatlich unabhängiges Online-Ernährungs-/Verbraucherportal, bei dem auch das Zuviel an Zucker und die Verantwortung der Lebensmittelhersteller für die Gesundheit ihrer Kunden Themen sind.

Zucker ist also in aller Munde – aber wie ist das nun wirklich mit dem Zucker? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung schreibt dazu am 9.1.2012 in ihrer Pressemitteilung „Kinderernährung – Ernährungskommunikation im Fokus“ folgendes: „Obwohl in Deutschland die meisten Menschen ausreichend mit Nährstoffen versorgt sind, ist Fehlernährung weit verbreitet. Beispielsweise erreichen Jugendliche zwischen 15-17 Jahren zwar insgesamt etwa die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) empfohlene mengenmäßige Kohlenhydratzufuhr, die Hälfte dieser Kohlenhydrate stammt jedoch aus Mono- und Disacchariden.“ Sprich: Sie essen zu viel Süßes (wie Schokolade, Frühstückszerealien, Aufstriche, Kuchen, Gebäck, Softdrinks, Fertiggerichte usw.), das mit weißem Haushaltszucker gesüßt wurde oder Lebensmittel, die viel Trauben- oder Fruchtzucker enthalten oder damit angereichert wurden.  

Es lohnt sich, die erstaunliche Erfolgsgeschichte des Zuckers näher zu betrachten.
 
NB