Roggen

Roggen ist gleich nach Weizen das wichtigste Brotgetreide in gemäßigten Breiten. Er wird als Sommer- und Winterroggen angebaut, wobei der Winterroggenanbau in Europa der bedeutendere ist. Besonders für Öko-Landwirte spielt der Winterroggen in der Fruchtfolge eine wichtige Rolle, denn er beginnt früh mit dem Wachstum und Unkraut hat aufgrund seiner langen Halme kaum eine Chance.
Ein Großteil der Roggenernte wird zu Mehl vermahlen. Roggenbrot hat einen aromatischen, kräftigen Geschmack. Um backfähig zu sein, benötigt Roggen immer Sauerteig. Die bekannteste Roggenspezialität ist Pumpernickel. Roggen hat einen vergleichsweise hohen Lysinanteil, eine essenzielle Aminosäure, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die deshalb über die Nahrung aufgenommen werden muss.
Außerdem wird Roggen zur Alkoholherstellung verwendet, vor allem für bessere Wodka-Sorten und das norddeutsche „Korn“.

NB