Nach der Ernte werden Kartoffeln getrocknet, 06.10.2017

  47 
Kartoffeln aus der Erde zu holen, ist nicht anspruchsvoll. Anstrengend ja, und man sollte ja auch eine gewisse Vorsicht an den Tag legen, damit so wenig Knollen wie möglich von der Grabeforke oder dem Spaten verletzt werden.

kartoffeln_frisch_aus_der_erde_kartoffelernte_brausezimt

Nach dem Ausbuddeln müssen die Kartoffeln getrocknet werden. Noch feucht von der Erde könnten sie sonst im Keller schlecht werden.

frische_kartoffeln_zum_lagern_vorher_trocknen_brausezimt
frische_kartoffeln_kartoffelernte_wie_ernte_ich_kartoffeln_brausezimt

Dazu werden die Kartoffeln an einem trockenen, wenn möglich sonnigen Platz ausgebreitet und ab und zu mit einem Besen gefegt. Das Wenden der Kartoffeln sollte mit einem Besen mit weichen Borsten erfolgen. Bei diesem Vorgang fällt ein Teil der trockenen Erde von den Kartoffeln. Denn, auch wenn man sie im Supermarkt nur gewaschen kaufen kann, das sollte man bei Kartoffeln, die man lagern möchte, nicht tun.

frische_kartoffeln_aus_brandenburg_brausezimt

Wenn es nicht zu kalt ist, vertragen die Kartoffeln eine Nacht im Freien. Sollte es jedoch schon frisch werden, sammelt man die Kartoffeln wieder zusammen und rollt sie am nächsten Tag erneut aus. Normalerweise reichen zwei Tage, aber das ist natürlich wetterabhängig.

kartoffeln_zum_lagern_vorher_trocknen_kartoffelernte_brausezimt

Wer seine frisch geernteten Kartoffeln gleich verspeisen möchte, der braucht sie nicht vorher trocknen. Da bleibt ja keine Zeit zum Verderben. Und wer die Möglichkeit hat, seine Kartoffeln aus der Erde zu holen und am gleichen Tag zuzubereiten, sollte das auch nutzen.
 
  47 


Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren