Ich liebe dich wie das Salz - Steinsalz versus Meersalz, 14.09.2017

  50 
Es gibt einige Dinge, die sind mir wichtig. Salz gehört dazu. Wie schon in Grimms Märchenbuch nachzulesen, ist es ein manchmal unterschätztes Mineraliengemisch.

Bei all der Verschmutzung in den Meeren ist mir der Gedanke an Meersalz unangenehm geworden, ob handgeschöpft oder nicht. Vor knapp zehn Jahren stellte ich daher komplett auf Steinsalz um. Salz, welches seit Millionen Jahren mehrere hundert Meter unter der Erdoberfläche ruht, scheint mir natürliches, unbelastetes Salz. Damit es auch ohne Zusatzstoffe bleibt, entschied ich mich für den Anbieter Naturhurtig. Hier wird das Salz nicht mit irgendwelchen Chemikalien versehen. Es sieht auch nicht ganz weiß aus. Außerdem wird es tatsächlich hart und klumpig, wenn es feucht wird. Die Reiskörner im Salzstreuer sind doch bei den meisten Leuten ein Andenken an Omas Zeiten. Bei all der Rieselhilfe klumpt Salz sowieso nicht.

steinsalz_aus_deutschland_ohne_zusaetze_ohne_rieselhilfe_brausezimt

Das meiste zu kaufende Salz ist Steinsalz. Nur ein knappes Drittel des Salzes wird aus dem Meer gewonnen.

Persönlich halte ich nichts von weiten Transportwegen für Salz. Wenn es hier keine Salzvorkommen gäbe, sehe es anders aus, aber es gibt bei uns welche, die auch abgebaut werden.

Der Preis für dieses unbelastete Lebensmittel ist zwar etwas höher, aber man sollte Salz nur in Maßen verwenden und damit fällt der Preis über die Zeit nicht stark ins Gewicht.

steinsalz_aus_deutschland_brausezimt

 
  50 


Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren