Lieblings-Kaffee mit Edina Püschel in Berlin Altglienicke, 18.01.2017

  62 
Edina Püschel kenne ich seit einigen Jahre von der Rösterei Kaffeefachwerk. Diese Manufaktur eröffnete Thomas Marko im Dezember 2010 mit angeschlossenem kleinen Café. Edina war eine der ersten Kundinnen hier in Altglienicke, kam immer wieder in den Laden und mit Thomas ins Gespräch. Nach einiger Zeit des Kennenlernens fragte er, ob sie sich einen beruflichen Wechsel ins Kaffeegeschäft vorstellen könnte. Sie konnte und im Oktober 2011 begann schließlich Edinas Abenteuer mit den aromatischen Kaffeebohnen. Zuerst als Angestellte und inzwischen, nach der Trennung der Rösterei vom Café, ist sie Inhaberin des Lieblings-Kaffee.

lieblings-kaffee_berlin_altglienicke_edina_pueschel_brausezimt

brausezimt Wie kam es, dass Du dich im Oktober 2014 mit dem Café selbständig gemacht hast?

Edina Püschel Thomas Marko wollte sich auf das Rösten konzentrieren. Das Sortiment wurde immer größer, die Nachfrage stieg stetig an. Durch den kontinuierlichen Zuwachs an Kunden sowie den zusätzlichen online Bestellungen musste eine Entscheidung getroffen werden. Einfach, damit die Menge des gewünschten Kaffees überhaupt geröstet werden konnte und er als Röster nicht zu viele andere Aufgaben erledigen brauchte. Inzwischen röstet er fast täglich und kümmert sich um das Online Geschäft.

lieblings-kaffee_berlin_altglienicke_brausezimt

So kam es, dass ich das Ladengeschäft hier in Altglienicke sowie den Standort in den Traut Passagen übernommen habe.

Das Café heißt jetzt Lieblings-Kaffee

Den Kundenstamm versuche ich nachhaltig auszuweiten indem ich Gespräche mit Arztpraxen oder Bürogemeinschaften führe. Hier sind die Abnahmen wesentlich größer und diese Mengen müssen dann erst einmal geröstet werden. Kaffeefachwerk stellt als Manufaktur kleine Chargen her und benötigt entsprechend viel Zeit für die handwerkliche Produktion.

Wie empfindest Du die Selbständigkeit?

Edina Püschel Ehrlich gesagt, selbständig zu sein, empfinde ich als ein ganz anderes Arbeiten. Die Aufgaben erweitern sich, es kommen zusätzliche Verantwortlichkeiten dazu. Selbst wenn man Bereichsleiter war, man hat immer jemanden über sich. Als Arbeitgeber trägst du die volle Verantwortung deine Mitarbeiter zu motivieren, zu führen, ihr monatliches Gehalt zu überweisen und um die Sozialabgaben musst du dich auch kümmern. Ich bin froh, dass ich in der Anfangszeit unglaublich viele Menschen um mich hatte, die mir Zuspruch gaben und mir halfen. Und es kamen Menschen hinzu von denen ich niemals gedacht hätte, dass sie sich mit einem Thema auskennen, das für mich gerade relevant war. Sei es Arbeitsverträge, Betriebswirtschaft, Buchhaltung oder Mitarbeiterführung - das waren Dinge mit denen ich nicht vertraut war. Ich bin quasi ins kalte Wasser gesprungen - wirklich kaltes Wasser. Vielleicht auch ein wenig blauäugig. Ich bin sehr froh, um die Menschen um mich herum. Doch hätte ich vorher gewusst was mich erwartet, ich glaube, ich hätte mich nicht selbständig gemacht. Natürlich hat es auch Vorteile sein eigener Chef zu sein.

kaffeemuehle_lieblings_kaffee_berlin_altglienicke_roesterei_brausezimt

Wie hast Du Dich persönlich entwicklt?

Edina Püschel Ich bin immer noch im Lernprozess, das ist noch lange nicht abgeschlossen. Dieses Selbständigsein ist ein kontinuierlicher Lernprozess. Durch neue Gesetzgebung und Vorschriften bist du ständig gefordert. Eine aufgebaute Struktur passt auf einmal nicht mehr und muss überdacht werden. Mit der Zeit tauchen neue Probleme auf, die gelöst werden wollen. Natürlich gibt es Bereiche, da muss eine gewisse Ruhe und Gleichmäßigkeit erreicht werden.
Mit Lieblings-Kaffee habe ich noch ganz viel vor, manchmal sind es nur Kleinigkeiten, doch es ist eine stetige Weiterentwicklung. Man muss sich neue Ziele setzen und diese Ziele auch im Auge behalten. Das ist nicht immer leicht. Wer als Selbständiger damit aufhört und sagt "Ich bin fertig", dann ist das Geschäft auch irgendwann vorbei.

kaffee_abwiegen_lieblings_kaffee_berlin_altglienicke_roesterei_brausezimt

Was sind Deine Ziele für Lieblings-Kaffee?

Edina Püschel Ich möchte weiter den Kaffee von der Rösterei Kaffeefachwerk bekannter machen. Außerdem liebäugele ich andere Standorte für ein zusätzliches Ladencafé in Betracht zu ziehen. Es gibt sehr attraktive Orte - kommt Zeit, kommt Rat. Allerdings ist es auch mein Ziel Geschäftspartner zu finden mit denen man Synergien eingehen kann. Ob das eine Werkstatt für Kaffeemaschinen ist oder eine Firma, die schöne Dinge herstellt, welche ich ins Sortiment aufnehmen kann. Da ist viel Spielraum. Es darf nur nicht kitschig werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Manufakturkaffee. Und dieser muss das besondere Etwas haben, den Kaffeegeschmack, den man nicht im Supermarkt findet.



lieblings_kaffee_berlin_altglienicke_roesterei_brausezimt

Hat sich Dein Kaffeegeschmack mit der Zeit hier geändert?

Edina Püschel Mein Kaffeegeschmack selber hat sich nicht geändert. Was sich geändert hat, ist das Erschmecken von Nuancen. Hier sind meine Sinne feiner geworden.
Wenn ich auswärts Kaffee trinke, dann gehe ich ganz anders heran. Zuerst rieche ich, schaue mir die Farbe an, dann probiere ich den ersten Schluck. Auch vorher habe ich mit Genuss Kaffee getrunken, doch der Umgang mit dem Getränk ändert sich, wenn man weiß wie Kaffee schmecken kann.

Worauf sollte ich achten, wenn ich Kaffee verschenken möchte?

Edina Püschel Es wäre günstig zu wissen, was der Beschenkte mag. Ansonsten ist es schön einen Kaffee zu verschenken, der harmonisch und gefällig ist und ein breites Aromenspektrum aufweist. Das sind meistens die mittelkräftigen Kaffees, die einen angenehmen Gesamteindruck vermitteln.

roesterei_kaffee_berlin_altglienicke_roesterei_brausezimt

Hast Du einen Lieblingskaffee?

Edina Püschel Nein, ganz ehrlich. Ich hüpfe von Kaffee zu Kaffee. Das ist bei mir jahreszeitlich und stimmungsabhängig. Wenn Du mich fragen würdest, was ich nicht mag, könnte ich Dir sofort ein Antwort geben.

Welchen Kaffee magst Du nicht?

Edina Püschel Kaffees mit fruchtigen Noten, das betrifft hauptsächlich Afrikanische Kaffeesorten. Ich weiß, dass sie sehr, sehr gut sind und ein wunderbares Aroma aufweisen können, aber meine persönlichen Favoriten sind es nicht.

Wenn Du nicht gerade Kaffee genießt, was trinkst Du dann?

Edina Püschel Entweder einen guten Tee, am liebsten Früchte oder Kräuter. Oder auch mal einen guten Wein, ich bin ein Genussmensch. Auch ein guter Wiskey darf es sein. Oder ein guter Rum, alles was man genießen kann.


lieblings_kaffee_berlin_altglienicke_roesterei_brausezimt

Was wünscht Du Dir?

Edina Püschel Ein gutes, erfolgreiches 2017 mit tollen neuen Erfahrungen. Ich wünsche mir Menschen kennenzulernen und ich möchte einmal am Stück zwei Wochen Urlaub machen können. Das wäre echt super.

Ganz vielen lieben Dank für das Gespräch.
 
Kontakt
Lieblings-Kaffee
Edina Püschel

Grünauer Str. 29
12524 Berlin

Telefonnummer 03213 / 371 25 24
Email info_at_lieblings-kaffee.de

Internet www.lieblings-kaffee.de


 
  62 


Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren