Gedichte und Gedankenschnipsel, 06.10.2016

  33 

Rainer Maria Rilke
Vertrau den Büchern nicht zu sehr; / sie sind Gewesenes und Kommendes./
Ergreife ein Seiendes. / So wird auch deine Reife nicht alles sein. / Denn da ist jeder Kind.

Rainer Maria Rilke
Du nur, einzig du bist.
Wir aber gehn hin, bis einmal
unsres Vergehens so viel ist,
dass du entstehst: Augenblick,
schöner, plötzlicher,
in der Liebe entstehst oder,
entzückt, in des Werkes Verkürzung.


Licht
Niemand hier der mich rettet
aus der Düsternis
jeder ein Darsteller seiner Welt
das Licht schafft es bis kurz vor
ich sehe
wenig
so viel für
so viel wider
Zerrissenheit
doch dann ein Ton
und mehr
ein Lied
Sehnsucht
Hoffnung trägt mich
vielleicht
zu weit


Geh mit mir
ein Stückchen bloß
nicht weit
an meiner Seite
Nah
ganz dicht
dein Geruch
deine Wärme
Berühre mich
einen Moment
nur kurz
eine Ewigkeit
Ich liebe dich


_________________________________________________________________________________



Man darf die Zukunft nur beeinflussen, wenn man sie nicht kennt.

Ich kann verstehen, warum du es getan hast. Ich kann nicht verstehen das du es getan hast.

Man kann nicht eine Verletzung durch eine weitere heilen.

Raumwunder ist auch nur eine Umschreibung dafür, dass man sich ständig den Kopf stößt.

Unterschätze nicht die Macht der Symbolik, nur weil du sie nicht verstehst. Sie kann Leben retten. Oder vernichten.

Das richtige Maß ist unscheinbar und schnell verpasst.

Man passt sich dem Verhalten an, nicht den Regeln.

Vielleicht versteht das Schicksal keine Ironie.

Die Zeit vergeht oft unbemerkt, doch nie spurlos vorüber.
 
  33 


Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren