Jetzt wird es anstrengend - die Gartenarbeit beginnt, 2013, 13.05.2013

  130 

Endlich ist die kalte Jahreszeit (sprich Winter und Frühjahr bis Frühling) vorbei und die Natur explodiert geradezu mit frischem Grün. Dank steigender Temperaturen möchte auch ich mich draußen aufhalten. Das liegt natürlich nicht daran, dass ich eigentlich ganz andere, wichtige Dinge zu tun habe (wo mir die Lust fehlt) sondern nur an der Schönheit der Natur. Die Arbeit im eigenen Garten will ich nicht aufschieben.

Vorweg nur so viel, als Kind wollte ich nur ernten, nie dafür arbeiten. Jetzt kommt aber niemand der mir hilft und ernten möchte ich trotzdem. Zum Glück gibt es im Internet diverse Seiten, die einem vorgaukeln, das Gartenarbeit total super ist und man sich am Ende gaaaanz toll fühlt (Rücken- und Armschmerzen lassen grüßen).
Davon lasse ich mich voll beeinflussen. Fleißig markiere ich alle Seiten die mir gefallen und denke dabei: ‘das bekomme ich genauso hin; ist ja ganz einfach; wenn die das Können, kann ich das auch …‘ Dann stürze ich in den Baumarkt und besorge mir alle möglichen Sachen, die ich unbedingt brauche und dann geht’s lo…. fängt es an zu regnen. Ja nee, so kann ich nicht arbeiten!

Dieses Jahr sollten es Hochbeete sein.
Warum Hochbeete? Zwei Gründe:

1. Ich bücke mich wirklich nicht gerne und soweit ich mich erinnern kann, gehen Unkraut und Beete miteinander einher. Das bedeutet Unkraut jäten und zwar Kopfüber und Hintern in die Höh‘. Dank Hochbeet alles viel einfacher!

2. Ich habe einen Hund. Die Kleine ist echt super! Aber erstens buddelt die gerne da, wo sie es nicht soll und zweitens mag sie Gemüse und dann kriege ich nüscht mehr ab. Hochbeete – Probleme gelöst. Ausserdem sehen die auch noch ziemlich schick aus. 
 
Hergestellt aus recycelten Brettern, alter ungenutzter Teichplane und einem neuen Anstrich. Alle drei Beete wurden mit unserem ersten Kompost und gutem Schafmist befüllt.

Lasst das Wachsen beginnen! Auf dem hintersten Beet sprießen bereits die ersten Erbsenflanzen und ganz zart Salat und Möhrchen. Da in diesem Beet schon vor zwei Wochen gesät wurde, gibt es erste Erfolge – Success!!! Jaaaaa!!!
 
erbsen im garten, moehren selber säen, im eigenen garten pflanzen und ernten, gemuese aus dem eigenen garten, brausezimt

erbsen im garten, moehren selber säen, im eigenen garten pflanzen und ernten, gemuese aus dem eigenen garten, brausezimt

erbsen im garten, moehren selber säen, im eigenen garten pflanzen und ernten, gemuese aus dem eigenen garten, brausezimt
 
Also meine Lieben, so sieht es aus im Garten. Ich beobachte das tägliche Wachsen meiner noch winzigen Gemüsepflanzen und ja, jeden Tag kann ich kleine Veränderungen sehen. So toll.
Nicht von mir gepflanzt, aber jedes Jahr bin ich beim Ernten dabei - unser Apfelbaum. Die Apfelblüten sehen fantastisch aus und Kirschen gibt es dieses Jahr auch!

apfelblueten, erbsen im garten, moehren selber säen, im eigenen garten pflanzen und ernten, gemuese aus dem eigenen garten, brausezimt

grüne kirschen, erbsen im garten, moehren selber säen, im eigenen garten pflanzen und ernten, gemuese aus dem eigenen garten, brausezimt

Ich lasse euch später an meinen Erfolgen (hoffentlich), Misserfolgen und Erträgen teilhaben. Also teilhaben im Sinne von 'Ich werde berichten', denn Weggeben - naja ernten ist halt meine Lieblingsbeschäftigung - alles Meins!  :)

Bis denne, eure Spot


Vielen Dank an unsere Blogger-Freundin Spot. Wir sind auf Deine Ernte gespannt.
 

  130 


Kommentare

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren